Fontane - Krieg gegen Frankreich 1870/1871 (Band 3)


Fontane - Krieg gegen Frankreich 1870/1871 (Band 3)

Artikel-Nr.: 978-3-937135-27-4

Sofort versandfertig, Lieferzeit 1-5 Tage

44,80

Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand = Innerhalb Deutschlands zzgl. 2.95 € – ab 30 € Versandkostenfrei

[In EU-Länder zzgl. 14,95 €]



 

Band 3 von 3 Bänden 1870–1871. Reprint von 1873. Festeinband mit 600 Seiten und 70 Abbildungen.

 

Inhalt  (Band 3)
Dijon bis zum 24. Dezember.
Das XIV. Corps (v. Werder) von Straßburg bis Dijon. 27. September bis 30. October
    Das Gefecht bei Etival. 6. October
    Das Gefecht bei Dijon am 39. October. (Die 1. und 3. badische Brigade gegen das Detachement Fauconnet.)
Das XIV. Corps (v. Werder) und die Vogesen-Armee unter General Garibaldi
        Garibalde verläßt Caprera den 6. October, landet in Marseille am 7., trifft in Tours am 9. ein und empfängt das Commando über die Vogesen-Armee am 11. October Garibalde in Dôle vom 14. October bis 10. November
    2. In Autun vom 11. bis 20. November
Ricciotti Garibaldi überfällt Chatillon sur Seine am 19. November
Garibaldi’s Unternehmung gegen Dijon vom 21. bis 27. November
    Erster Versuch gegen Dijon. Gefecht bei Plombières und Corcelles les Monts in der             Nacht vom 24. auf den 25.
    Das Gefecht bei Prénois am 26. November
    Zweiter Versuch gegen Dijon am 26. Abends
Das Gefecht der Brigade Delpech bei Paques am 27. November
Der Rückzug auf Autun vom 27. bis 30. November. Das Gefecht bei Autun am 1. Dezember
    Der Angriff der Brigade Keller auf Autun am 1. Dezember
Ein Garibaldinisches Kriegsgericht
Eine Garibaldinische Begnadigung
Das XIV. Corps (v. Werder) und die Division Cremer
    Das Gefecht bei Nuits am 29. und 30. November
    Das Gefecht bei Chateauneuf am 3. Dezember
Das Treffen bei Nuits am 18. Dezember
    Die französische Stellung bei Nuits
    Der Anmarsch der Brigaden Prinz Wilhelm und Degenfeld
    Der Kampf um Boucourt und La Berchere. Die badische Avantgarde (Leib-Grenadier- Regiment) nimmt die verschobene erste Linie des Feindes. 12 bis 1 1/2 Uhr
    Der Kampf um die Eisenbahn zwischen Premeaux und Vosne. Die Brigade Prinz Wilhelm nimmt die zweite Linie des Feindes. 4 Uhr
Die Erstürmung von Nuits. 5 1/2 Uhr.

Vor Paris vom 25. Dezember bis 20. Januar.
Die Vorbereitungen zum Bombardement.
    Die Vorbereitungen zum Bombardement im November und Dezember
Die Beschießung des Mont-Avron am 27. und 28. Dezember
Der Artillerie-Angriff gegen die Südfront von Paris. 5. bis 18. Januar
Die Proklamation des deutschen Kaiserthums im Schlosse zu Versailles. 18. Januar.
Die Schlacht am Mont-Valérien. 20. Januar.
    Das Gefecht gegen die 9. Division. Linie Buzanval-St. Cloud. Bis 10
    Das Gefecht gegen die 10. Division. Linie Buzanval-Malmaison von 10 bis 2 1/2.
    Diesseitige Offensive. Die 9. Division erobert die verloren gegangene Position (die Garcher Höhen) zurück 2 1/2 bis 10 Uhr.

Le Mans. Bis 20. Januar.
Wiederaufnahme der Operationen gegen die II. Loire-Armee. Bis zum 5. Januar
Der Vormarsch der II. Armee gegen Le Mans. 6. bis 9. Januar. Der 6. Januar
    Das Gefecht bei Azay und Mazang
    Die 5. Division nimmt Mazange
    Die 6. Division nimmt Azay
    Der 7. Januar
    Der 8. Januar
    Der 9. Januar
    Das X. Corps erstürmt die Höhen bei Cahaignes,  nimmt Brives, verfolgt bis St. Vincent
    Das Gefecht bei Ardenay. (Das III. Corps bis an den Narais-Bach.)
Die dreitägige Schlacht bei Le Mans. Am 10., 11. und 12. Januar. Erster Tag. (10. Januar)
    Das III. Corps bei Parigné, Changé und Champagné. (10. Januar)
        Die 9. Brigade nimmt das Bois de Loudon. 11 Uhr
        Die 10. Brigade nimmt Parigné. 2 Uhr
        Die 11. Brigade nimmt Gué la Hard. 4 1/2 Uhr
        Die 12. Brigade nimmt Champagné. 6 Uhr
    Das XIII. Corps (diesseitiger rechter Flügel) avancirt zu beiden Seiten des Huisne-  Baches und erreicht die Linie Montfort-La Chapelle. (10. Januar.)
        Die 17. Division bis Pont de Génes
        Das Detachement v. Beckedorff erreicht die Straße Bonnetable-Le Mans  und besetzt Chanteloup
    Zweiter Tag. (11. Januar.)
    Das III. Corps gewinnt die Linie Le Tertre – Noyers Château Couleon und Le Chêne
    Das Detachement v. Beckedorff erreicht die Straße Bonnetable-Le Mans  und besetzt Chanteluß
    Zweiter Tag. (11. Januar.)
    Das III. Corps gewinnt die Linie Le Tertre – Noyers Château – Les Arches
        Die 12. Brigade nimmt Champagné zum zweiten Mal (10 Uhr früh) und  besetzt Les Arches um 2 Uhr Nachmittags
    Die 11. Brigade nimmt Noyers Château und behauptet es
    Die 10. Brigade (schließlich unterstützt durch zwei Bataillone der 9. Brigade) nimmt Le Tetre
    Das IX. Armee-Corps (18. Division) erstürmt das Plateau d’Auvours
    Die Avantgarde unter Oberst Beyer v. Karger erstürmt die Südostecke des Plateau d’Auvours
        Die beiden Têten-Bataillone des Gros: das 1. und Füsilier-Bataillon 85, greifen in das Gefecht ein und erstürmen das Plateau d’Auvours in der Front, von Süden her
        Die 35. Brigade, Generalmajor v. Blumenthal, versichert sich des ebouchées bei Champagné
    Die Avantgarde nimmt, zum Beschluß des Tages, die Ferme Le Haut Taillis
    Das X. Corps (linker Flügel) marschirt von Grand Lucé auf Mulsanne, erreicht Le Point du jour und nimmt La Tuilerie
    Das XIII. Corps (rechter Flübel) nimmt das Wald- und Höhen-Terrain zwischen La Chapelle St. Remy, Conneré und Lombron, erreicht den Gué-Bach, verfehlt Lombron
    Der dritte Tag. (12. Januar.)
    Das III. Armee-Corps weist zwischen Noyers Château und Le Tertre die feindliche Offensive zurück. Bis 11 Uhr
    Das X. Corps besetzt Pontlieu und dringt in Le Mans ein. –  Das III. Corps folgt mit der 5. Division. Das X. Corps von 11 bis 5
    Das III. Corps (5. Division) von 11 bis 5
    Das XIII. Corps überschreitet die Linie Monfort-Lombron und erreicht, nach Gefechten bei St. Corneille (17. Division) und La Croix (22. Division),  die Linie Sillé le Philippe – Savigné l’Evêque
    Die 17. Division besetzt Lombron, ficht bei St. Corneille, und erreicht Savigné l’Evêque
    Die 22. Division marschirt auf Chanteloup, wirft den Feind bei La Croix, und besetzt, in Front von Sillé le Philippe, die Straße Bonnetable-Le Mans
In Le Mans. Vom 13. bis 20. Januar.

Bapaume-St. Quentin. Vom 25. Dezember bis 20. Januar.
Die I. Armee vom 25. bis 31. Dezember
Die Schlacht bei Bapaume. Am 2. und 3. Januar
    Der erste Tag von Bapaume. Am 2. Januar
    Der zweite Tag von Bapaume. 3. Januar
        Der Vormittagskampf der Brigaden v. Bock und v. Strubberg. Bis 12 Uhr
        Das Reserve-Detachement (Major v. Bronikowski) greift von Süden her in das Gefecht ein und besetzt Ligny und Tilloy; 3 Uhr. – Tilloy geht verloren; 4 Uhr. –            Wiedereroberung von Tilloy durch das Reserve-Detachement v. Bronikowski  und das Linke-Flügel-Detachement Graf Groeben, unter Mitwirkung gemischter Bataillone der Brigaden Bock und Strubberg; 6 Uhr
Die Capitulation von Peronne am 9. Januar. – General v. Manteuffel legt das Commando nieder; General v. Goeben tritt an die Spitze der I. Armee. 9. Januar
    Die Beschießung und Uebergabe von Peronne.  (Nach Aufzeichnbungen des Souspräfekten Blondin.)
    Der Wechsel im Commando der I. Armee. General v. Manteuffel tritt zurück, General v. Goeben folgt
Der Marsch beider Armeen (Faidherbe und Goeben) auf St. Quentin. –  Das Gefecht bei Tertry-Poeuilly. (18. Januar.)
Die Schlacht bei St. Quentin. 19. Januar
    Aufstellung der französischen Nordarmee unter General Faidherbe.
    Aufstellung der I. Armee unter General v. Goeben
Am linken Flügel bis 3 Uhr
    Das Detachement Memerty besetzt Vermand, nimmt Holnon, Selency, Francilly. 8 Uhr früh bis 3 Uhr Nachmittags
    Die 15. Infanterie-Division besetzt Etreillers und Savy nach leichtem Gefecht, findet den Feind auf der Linie Francilly-Dallon, nimmt den Wald in Front dieser Linie, verliert ihn und nimmt ihn wieder. 9 bis 3
Am rechten Flügel bis 3 Uhr
        Die Entscheidung. – Der linke Flügel (Corps Kummer) nimmt Fayet, Oestre und Racourt. 4 bis 5. – Der rechte Flügel (Corps Barnekow) dringt in St. Quentin ein.         5 bis 6. – Die Spitzen beider Corps begegnen einander innerhalb der Stadt. 7 Uhr

Belfort.
Bildung der Ostarmee (Bourbaki) und Vormarsch bis an den Mittellauf des Doubs und Ognon. Bis zum 8. Januar
Villersexel
    Das Treffen bei Villersexel. Am 9. Januar
        Villersexel bis 12 Uhr Mittag
        Von 12 bis 5
        Von 5 Uhr Nachmittags bis 3 Uhr Nachts
    Der Kampf der Landwehr-Bataillone Wehlau und Osterode um Schloß Villsexel
Die Schlacht vor Belfort. Am 15., 16. und 17. Januar
    Erster Tag (15. Januar)
    Linker Flügel. Linie: Montbeliard – Bethoncourt – Busserel
    Montbéliard
    Artillerie-Positionen des Werder’schen Corps. Angriffslinien der französischen Corps
      Infanterie-Positionen des Werder’schen Corps am 14. Januar Abends
    Bethoncourt
    Bussurel
    Centrum. Hauptstellung: Héricourt
    Rechter Flügel. Linie: St. Valbert – Chagey – Chenebier
    Chagey
    Zweiter Tag. (16. Januar.)
    Linker Flügel. Linie: Montbéliard – Bethoncourt – Bussurel. Bei Montbéliard
    Bei Bethoncourt
    Bei Bussurel
    Centrum: Héricourt
    Rechter Flügel. Linie: St. Valbert – Chagey – Chenebier
    Chenebier
    Dritter Tag (17. Januar.)
    Linker Flügel. Linie: Montbéliard – Bethoncourt – Bussurel
    Centrum: Héricourt
    Rechter Flügel. Linie: St. Valbert – Chagey – Chenebier
    Chenebier.

Pontarlier.
Die Bildung der Südarmee. – General v. Manteuffel übernimmt das Commando. -
    Vormarsch von der oberen Seine, durch das Côte d’Or-Gebirge, bis an die Saône. –  Der Plan Manteuffel’s zur Einschließung Bourbaki’s. – Bis zum 19. Januar
Die Brigade Kettler vor Dijon. 21. bis 23. Januar
        Das Gefecht am 21. Januar
        Das Gefecht am 23. Januar
    Das 2. Bataillon 61 im Kampf gegen Chateau Pouilly und die Knochenkohle-Fabrik. (Französischer Bericht. Nach Aufzeichnungen Edmond Thiébaults, Ordonnanzoffizier         Ricciotti Garibaldi’s.)
    Die Fahne vom 2. Bataillon 61. Regiments
Die Operationen der Südarmee vom 20. bis 28. Januar
    20. Januar
    21. Januar
    22. Januar
    23. Januar
    24. Januar
    25. Januar
    26. Januar
    27. Januar
    28. Januar
Die Operationen der Süd-Armee vom 29. Januar bis 2. Februar
    30. Januar
    31. Januar
    1. Februar
    2. Februar
Der Uebertritt der französischen Ostarmee auf Schweizergebiet

Vor Paris. Von Beginn des Bombardements gegen die Nordfront (21. Januar) bis zur Ratification der Friedenspräliminarien (2. März).
Vor Paris. Von Beginn des Bombardements gegen die Nordfront bis zum Abschluß des Waffenstillstands. Vom 21. bis 28. Januar
Vor Paris. – Vom Abschluß des Waffenstillstands bis zum Abschluß der Friedenspräliminarien. Vom 29. Januar bis 2. März
    Die Versailler Friedenspräliminarien
Von den Versailler Friedenspräliminarien (2. März) bis zum Friedensschluß in Frankfurt a. M. (10. Mai.) Rückkehr. Einzug
Verzeichniß der Bücher, Brochüren, Zeitschriften und Zeitungen, die benutzt werden

Zubehör

Produkt Hinweis Status Preis
Erlebnisse eines Thüringers im Krieg gegen Frankreich 1870/ 71 Erlebnisse eines Thüringers im Krieg gegen Frankreich 1870/ 71
19,80 € *
Gefangen in Frankreich 1870 – Erlebnisbericht Gefangen in Frankreich 1870 – Erlebnisbericht
9,80 € *
*

Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand = Innerhalb Deutschlands zzgl. 2.95 € – ab 30 € Versandkostenfrei

[In EU-Länder zzgl. 14,95 €]

Details zum Zubehör anzeigen

Zu diesem Produkt empfehlen wir

*

Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand = Innerhalb Deutschlands zzgl. 2.95 € – ab 30 € Versandkostenfrei

[In EU-Länder zzgl. 14,95 €]


Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, haben auch diese Produkte gekauft

*

Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand = Innerhalb Deutschlands zzgl. 2.95 € – ab 30 € Versandkostenfrei

[In EU-Länder zzgl. 14,95 €]


Auch diese Kategorien durchsuchen: ISBN 978-3-937135, 1870/71 Deutsch-Franz., Fontane, Theodor