Das Sagenbuch der Stadt Erfurt - Gesamtausgabe 1877


Das Sagenbuch der Stadt Erfurt - Gesamtausgabe 1877

Artikel-Nr.: 978-3-936030-85-3

Sofort versandfertig, Lieferzeit 1-5 Tage

14,80

Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand = Innerhalb Deutschlands zzgl. 2.95 € – ab 30 € Versandkostenfrei

[In EU-Länder zzgl. 14,95 €]



Autor: Heinrich Kruspe, 154 Seiten, Taschenbuch. Das Buch gehört zum Thüringer Sagenschatz - Gesamtausgabe - Nach dem Kruspe-Original von 1877 in zwei Bänden. Vowort und zusammengestellt von Hans-Peter Brachmanski. Um eine bessere Lesbarkeit zu erreichen wurde die historische Frakturschrift in die heutige Schrift übertragen. In einem von Hans-Peter Brachmanski erstellten Begleittext findet der Leser, vielfältige Angaben zum Lebensweg des Verfassers der 1821 in Erfurt geboren wurde und hier 1893 verstarb. Zusätzlich dazu hat er ein Werksverzeichnis der Publikationen sowie der Unikate des Künstlers angefügt. Letztere sind in der Sondersammlung der Stadt-und Regionalbibliothek Erfurt, archiviert. Im Buch befinden sich auch  zwei Erfurter Bleistiftzeichnung, rechts oben beschrieben und signiert, abgebildet. Originale Handzeichnungen von Heinrich Kruspe gehören mittlerweile zu den absoluten Raritäten auf dem Kunstmarkt.

Aus dem Vorwort 1877: In mondbeglänzten Nächten flüstert sie den hochragenden Giebeln der ehemaligen Patricierhäuser Erinnerungen alter Pracht und Herrlichkeit zu, schaut von den uralten Steinbrücken zu den Gewässern hinab, in denen die Wassernixe ihr Wesen treibt, wallt zu den öden Plätzen, wo reiche Schätz verborgen liegen – von Zwergen und Mönchen bewacht – oder von weißen Frauen, die mit Schlüsseln klirren – umgangen werden und nur dem Glücklichen sich erschließen; der die Wunderblume fand. Hinaus aus dem dunklen Thore führt sie zum schaurigen Hochgericht und zu Kreuzen und Malzeichen, die, blutigen Mord zu sühnen, man in der Vorzeit errichtete. Dann lenkt sie die Schritte ihrer Begleiter zu stillen Thälern, versunkenen Klöstern und verheerten Dörfern, wo sie den geheimnisvollen Glockentönen, die aus tiefem Schooße der Erde oder aus verschütteten Brunnen sich vernehmen lassen, lauscht.
Das Kulturgemälde unserer Stadt – im Rahmen der Sage gefaßt – würde gänzlich der Wahrheit entbehren, würden aus Liebe zur Heimath die düstern Schatten, welche unerhörter Aberglaube in den überraschend stark vertretenen Spuk-, Schatzgräberei-, Zauber- und Hexensagen auf das so freundliche Bild der Stadt wirft, ausgeschieden. Sie müssen hier zeigen, wie es mit der guten alten Zeit bestellt war.

Ostern 1877. Der Verfasser.

- Band 1 -

I. Sagenhafte Anklänge aus der germanischen Götterwelt. 10

II. Zeit- und Personensagen. 12

1. Von großer Wasserfluth. 12
2. Von Entstehung der Stadt Erfurt. 12
3. Deodatus. 14
4. St. Bonifacius. 15
5. Trommeln auf Walpurgis. 16
6. St. Severus. 17
7. Von einer großen Armbrust. 18
8. Wunderbare Kinderphantasie. 19
9. Vom Grafen von Gleichen. 21
10. Graf Elger von Hohenstein. 22
11. Vom hl. Brunn. 23
12. Johannes Teutonius. 25
13. Kaiser Rudolph von Habsburg in Erfurt. 26
14. Zerstörung des Schlosses Dienstberg. 26
15. Vom Fischmäuerlein. 28
16. Von der Gangolfs-Kapelle. 28
17. Vom Seelenbad. 29
18. Vom Judensturm. 29
19. Wahrzeichen einer Hungersnoth. 31
20. Die Gründung der Karthause. 31
21. Vom Siechenhaus. 32
22. Vom Mönchskreuz. 33
23. Burkardts Raben. 34
24. Johannes von Hagen. 34
25. Schülerstreich aus Tüngers Zeit. 35
26. M. Luther und Alexius. 35
27. Junker Görg am Sybillenthürmchen. 36
28. Vom Müller Krebs. 36
29. Von einem Schinder. 37
30. Neun Sagen vom Dr. Faust. 37
31. Der Mönch von Erfurt. 41
32. Eulenspiegel in Erfurt. 41
33. Hans Sachs im Schwan zu Erfurt. 42
34. Gustav Adolph als Riemergesell. 43
35. Von Peter Isserode. 44
36. Anzeige von Gustav Adolph’s Tod. 45
37. Eine geheimnisvolle Hinrichtung. 46
38. Napoleon in Erfurt. 46
III. Oertliche Sagen und sagenhafte Anklänge. 48
1. Klostersagen. 48
a. Vom Peter-Kloster. 48

39. Die 12 deutschen Schüler. 48
40. Von Dagoberts Bildniß. 49
41. Dagoberts Schatz. 49
42. Grabmal zweier Liebenden. 50
43. Von einem Alchymisten. 50
44. Skelette in der Stadtmauer. 51

b. Vom Prediger-Kloster. 52
45. Relique des hl. Jakobus von Compostella. 52
46. Von einem unterirdischen Gange. 52

c. Sagen aus dem Barfüßer-Kloster 54
47. Sagen von berühmten Gräbern, einem Marienbilde und einer Maurerkelle. 54

d. Vom Augustiner-Kloster 55
48. Grabsteine. Steinkanzel. Erscheinungen. 55

e. Vom Schotten-Kloster 56
49. Gründung des Schotten-Klosters. 56

f. Vom Neuwerks-Kloster 57
50. Brand einer Scheune. Großer Kuchen. Redendes Cruzifix. 57

g. Vom Marienknechten-Kloster. 58
51. Dr. Burchard und Pater Theodor. 58

h. Weißfrauen-Kloster. 58
52. Nonnensack. Erinnerungen an St. Elisabeth. 58
53. Vom Götzen Bachroth. 59

2. Kirchensagen. 60
a. Domsagen 60
54. Unsere liebe Frau. 60
55. Von einem Riesen. 60
56. Die Laterne. 61
57. Wahrzeichen am Dom. 62
58. Christushaupt und Chorhaupt. 63
59. Vom Wolfram. 64
60. Von einem Chorknaben. 64
61. Von vier Gekrönten. 65
62. Von einem Bild der hl. Wilgefortis. 65
63. Konrad Klinge. 66
64. Hund und Kalb. 67

b. St. Severi-Kirche. 68

65. Vom Epheu daselbst. 68

c. Nikolai-Thurm. 68

66. Die Uhr daselbst. 68

d. Kaufmanns-Kirche. 69

67. Die beiden Thürme derselben. 69

e. Magdalenen-Kapelle 70

68. Gründung derselben. 70

f. Ungangbare St. Benedicts-Kirche. 71

69. Cruzifix an der Krämerbrücke. 71

3. Ordenshäuser 72
70. Vom Templerhof. 72

4. Profane Häuser. 73
a. Vom Rathhaus. 73
71. Mönchskutte und Kinderhände im Rathhaus-Thurme. 73
72. Der eiserne Dolch daselbst. 74

b. Bürgerhäuser. 75

73. Vom Rebstock. 75

5. Monumente. 75
74. Das Sybillen-Thürmchen. 75
75. Sybilla von Käfernburg. 77
76. Die lange Else. 77

6. Brunnensagen. 78
77. Vom Dreien-Brunnen. 78

7. Glockensagen. 79
78. Die Sühneglocke. 79
79. Der Wolf. 79
80. Die große Glocke. 79.

- Band 2 -

IV. Spuksagen 82
81. Von einer Höllenkutsche. 82
82. Von einem Stockmeister. 83
83. Der herumwandelnde Leichnam. 84
84. Sage von einer Verstorbenen. 85
85. Heinrich Kellner. 86
86. Steinwerfen. 87
87. Geisterchristmette im Dom. 87
88. Domspuk. 89
89. Charfreitag im Domkreuzgange. 89
90. Domspuk. 90
91. Geistermesse zu S. Sever. 90
92. Nächtliche Prozession. 91
93. Spuk im Marienknechten-Kloster. 92
94. Vom Komthurhofe. 92
95. Aus der Dachwiger Chronik. 93
96. Das stille Kind bei Erfurt. 94
97. Laterne im Krämpferfeld. 94
98. Zum grünen Baum. 95
99. An der Hügelgasse. 95
100.Wickelkind in der Reglerkirche. 96
101.Amplonianisches Colleg. 96
102.Der spukende Castellan. 96
103.Der gespenstige Pudel. 97
104.Von einem andern Pudel. 97
105.Der zärtliche Wolf. 98
106.Der redende Rabe. 98
107. Neuste Spukgeschichte. 98
108. Katze in der Uhr des neuen Rathhauses. 99

V. Vorboten des Unheils auf der Erde,
Zeichen am Himmel. – Missgeburten. 100
109.Anzeichen der Pest. Kometen. Pestgräber. 100
110.Blutquellen. 102
111.Vom bösen Blick. 103
112.Missgeburten. 103
113.Von einem Namen mit böser Vorbedeutung. 104

VI. Wassernixen. 105
114.Kronburg. Molsdorf. 105

VII. Schatzgräber-Sagen. 106
115. Erbauung der Lehmannsbrücke. 106
116. Schäfer Lehmann. 107
117. Von einer goldenen Kette. 108
118. Von einer weißen Frau. 108
119. Dunkels Traum. 109
120. Schatz in der Georgenbursche. 109
121. Schatz in der Komthurgasse. 110
122. Schatz in der Schlösserstraße. 110
123. Weinbergsschatz. 111
124. Von einem Bauer und einem Fleischer. 111

VIII.Teufels-, Zauberei- und Hexen-Sagen. 113
125. Der gerettete Bauer. 113
126. Dachrödens Haus. 113
127. Der Ritt auf dem Teufel. 114
128. Von einem Ritt durch die Luft. 114
129. Vom Kräuterkochen. 115
130. Vom Abkühlen. 115
131. Vom Festmachen. 116
132. Was einem Papiermacher aus Arnstadt begegnete. 117
133. Vom Krystallsehen. 117

XI.Vermischte Sagen. 119
134. Erf. Wappen. 119
135. Erf. Schutzpatron. 120
136. Erf. Wirth. 121
137. Wahrzeichen der Stadt. 121
138. Sandbarbe. 124

XII. Sagen und sagenhafte Anklänge von Dörfern um Erfurt. 125
139. Von verwüsteten Dörfern. 126
140. Von der Marienburg und Kampenburg. 127
141. Daberstedt. 127
142. Die Kapelle zu Hochheim. 128
143. Schwerborn. 128
144. Der Königstuhl bei Dittelstedt. 129
145. Neuschmidtstedt. 129
146. Von einem Förster, der umgeht. 130
147. Hasserode. 130
148. Sagen zu Möbisburg. 130
149. Orphal. 134
150. Wetterode. 135
151. Glocke zu Waltersleben. 135
152. Witterda. 135
153. Dachwig. 136
154. Wunderblut zu Rehstedt. 137
155. Brand des Schlosses Gleichen. 138
156. Der Mordgarten. a. Mühlberg. 138
157. Von einem Galgenmännchen. 139
158. Von Groß-Vargula. 140
159. Riethnordhausen. 140
160. Nora. 141

Nachwort 142

Zu diesem Produkt empfehlen wir

*

Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand = Innerhalb Deutschlands zzgl. 2.95 € – ab 30 € Versandkostenfrei

[In EU-Länder zzgl. 14,95 €]


Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, haben auch diese Produkte gekauft

*

Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand = Innerhalb Deutschlands zzgl. 2.95 € – ab 30 € Versandkostenfrei

[In EU-Länder zzgl. 14,95 €]


Auch diese Kategorien durchsuchen: ISBN 978-3-936030, Sagen & Geschichten, Kruspe, Heinrich, Erfurt