Unstrut Sagenbuch - Sagenhaftes Unstrutland


Unstrut Sagenbuch - Sagenhaftes Unstrutland

Artikel-Nr.: 978-3-86777-782-7

Sofort versandfertig, Lieferzeit 1-5 Tage

14,95

Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand = Innerhalb Deutschlands zzgl. 2.95 € – ab 30 € Versandkostenfrei

[In EU-Länder zzgl. 14,95 €]



Harald Rockstuhl (Hrsg.) 176 Seiten umrahmt von 47 Fotos und Abbildungen, 151 Sagen, TASCHENBUCH

Über das Buch:

151 Sagen, einstmals mündliche Überlieferungen, laden zu einer spannenden Wanderung entlang der Unstrut ein. Oft wird von phantastischen Ereignissen erzählt, die aber meist auf einem wahren Kern beruhen. In diesem Buch wird von der Unstrut in alten Thüringer Sagen berichtet; den Sagen aus dem Quellgebiet; Sagen aus Mühlhausen und Umgebung, aus Thamsbrück, Langensalza und dem Unstruttal; Sagen von der Tretenburg, Tennstedt, Sömmerda und Gebesee; von Weißenseeer Sagen und Sagen aus Gorsleben, Memleben und den Sachsenburgen; von Sagen aus Artern, Nebra, Freiburg, Naumburg und Zeitz.
Vollendet wird das Buch mit den Sagen über die Unstrutnixe.

 

Inhalt:

I. Die Unstrut in alten Thüringer Sagen 8
Wie die Wartburg erbaut ward 8
Der eiserne Landgraf 9
Des eisernen Landgrafen Seele 11
Bonifacius-Pfennige 13
II. Sagen aus dem Quellgebiet 15
Horsmarer Brückenfest 15
Der reiche Mann aus Horsmar 15
Horsmarer Erbe 16
Warum der Siechenhof bei der Lengefelder Warteauch
'Schwarze Hose' genannt wird 16
Der Wartturm zwischen Peterhof und Hollenbach 17
Reiter ohne Kopf im Wald bei Tiefenthal
(Wüstung im Mühlhäuser Gebiet) 17
III. Sagen aus Mühlhausen und Umgebung 19
Wie Mühlhausen zu seinem Namen gekommen sein soll 19
Bonifatius fällt bei Mühlhausen eine Donnereiche 20
Das wundertätige Marienbild in der Kirche zu Eichen Die drei Rebhühner auf der Marienkirche 21
Die Zuleitung der Breitsülze 23
Die Zerstörung der Hainerburg 26
Die blinden Hessen und die Mühlhäuser Pflöcke 27
Die große Glocke in der Kirche zu Divi Blasii 27
Die Pflöcke von Mühlhausen, die Schwalben von Langensalza
und die blinden Hessen 28 Das Männchen mit dem Hifthorn auf dem Dache des Mühlhäuser
Fleischhauses 29 Meister Friedbert aus Mühlhausen 31
Warum Pappenheim 1632 Mühlhausen nicht plünderte 32
Wie das Marienbild aus der Obermarktskirche in Mühlhausen in die
Kapelle Hagis bei Wachstedt gekommen ist 33 Mühlhäuser Spukgeschichten 34
Menschengerippe von Görmar 37
Herrenstein bei Görmar 37
Hungerquelle von Görmar 37
Die Kaisersfurt bei Bollstedt 37 Der Königsfleck in der Höngedaer Flur 38
Das Steinkreuz bei Volkenroda 38
Die Heiligen im Kloster Volkenroda 40
IV. Sagen aus Thamsbrück, Langensalza
und dem Unstruttal 42
Die wunderbaren Flachsknoten 42
Woher das Gretental bei Langensalza seinen Namen haben soll 45
Wie man den Klingenbrunnen bei Thamsbrück fand 46
Mutter und Kind in der Thüringer Sintflut 46
Das bekreuzte Kind 47
Gewalt des Wassers 48
Wie der Mittelbrunnen bei Langensalza entstand 48
Der unterirdische Gang im Nonnenkloster zu Langensalza 49
Das Langensalzaer Storchnest 50
Barthol Honemann und sein Heckmännchen 52
Der Fluch des Blaukittels (Fuhrmanns) 56
Das Chausseegeld 59
Die Ulmen im Pfarrgarten zu Vargula
oder auch Der Wunderbaum in Vargula 60
Der Schenk von Vargula 63
Der nachtwandelnde Kirchendiener 65
V. Sagen von der Tretenburg, Tennstedt und Gebesee 56
Bruchteich und Kutschenloch bei Bad Tennstedt 56
Woran das Abendläuten und Anschlagen
der Glocken in Tennstedt erinnern 67
Wie Bonifatius die Thüringer zum christlichen Glauben bekehrte 68
Der Schmuggler von Herbsleben 74 Sage von der Tretenburg bei Bad Tennstedt 77
Was man sonst noch von der Tretenburg erzählt 80
Das Schlüsselkäthchen 80 Das Katzengericht 81
Wüstendachwig 82
Wie es zum Namen Gebesee kam 82
Das Seelenbad an der Unstrut und die Entstehung der Gebesee'r Spende 83
Warum man noch heute in Straußfurt viermal zur Kirche läutet 84
Ein Mönch verschafft der Unstrut einen Durchbruch 85
VI. Sömmerdaer Sagen 87
Wie Sömmerda zu seinem Namen kam 87
Das rote Hütlein 89
Ein schwarzes Schwein für die Sömmerdaer Schützenkompanie 90
Die Königsburg oder Schwedenschanze 90
Der Totengräber von Sömmerda 91
Das Sömmerdaer Sühnekreuz 92
Eine Dreyse macht den eisernen Landgrafen hart 93
Das Pferd in der Grabkapelle 93
VII. Weißenseeer Sagen 94
Vom Ursprung der Stadt Weißensee 94
Die Schlacht am Runneberg/Ronneberg 95 Warum werden die Thüringer Heringsnasen genannt? 96
Die Schlacht gegen die Hunnen 97
Das Landgericht zu Weißensee 98
Warum die Helbe im Sommer so wenig Wasser führt 98
Die Ermordung des Knaben Conrad 99
Der Teufel als Pfaffe 99
Das Gespenst der Langen Else 100
Die Teufelswette zu Weißensee 100
VIII. Sagen um Gorsleben,
Memleben und den Sachsenburgen 102
Das Nonnengespenst zu Gehofen 102
Vier Betten von Urkönigen 104
Die Weißen im blauen Hof 105
Festfrieren am flämischen Graben 105
Das Drachental bei Gorsleben 105
Der Artraborn 106
Die wandelnde Nonne 108
Verrücken des Ecksteins 112
Mockes Kreuz von Giefstedt 112
Der Lange Brand 112
Das Steinkreuz (Henschleben) 113
Das Marienbild (Memleben) 113
Vom Kloster Memleben 114 Die Ableitung des Unstrutsees 116
Am Finkenherd bei Memleben 117
Walpurgisnacht (Nausitz) 117
Die Aposteltäßchen 118
Der Inquisit / Der Dreizehnte 118
Die rächenden Grabsteine 119
Die Zigeunerlinde 119
Ankündigung des Todes des Senioratsherren 120 Der Ochsenstieg bei Oldisleben 120
Vom Kloster Oldisleben 121 Die Glocke von Möllendorf 122
Der bohrende Mönch 122
Der Schatzstein 123
Wassergraben (Sachsenburg) 123
Von der Entstehung der Sachsenburg und Hagke 123
Von der Sachsenburg. 127
Die Entscheidung durch den Spiegel 128
Die Flucht der Gans 129
Die Diebeskammer (Schallenburg) 129
IX. Sagen um Artern 130 Das Mönchsgespenst zu Bockstedt. 130
Die drei Steine bei Kastedt. 132
Die Eisfrau bei Ichstedt 132
Der Königsstuhl 133
Die Schlüsselmarte 133
Der heilige Bonifacius in der in der Unganschlacht 134
Die Teufelsscheune in Reinsdorf 135
Wüst Bärnsdorf 135
Der Baach bei Gehofen 136
Der Betmann zu Gehofen 136
Tod im Gewitter 136
Pastor Beyer in Roßleben 137
Die Zerstörung der Burg Rabinswald 138
Die Quelle in Hauterode 140
Der Bonifaciusberg 140
Der Schäfer und die Schafe 140
Der Krötenstein am Heldrunger Schlosse 141
Schreibers Kreuz und die Mansfeldische Ecke 141
X. Gegend von Nebra. 143
Die Abteilung des Unstrutsees 143
Mutterthränen in Perlen verwandelt 144
Die Nobisschenke 144
Die Schlüsselkathrine 145
Die Schlüsseljungfrau von Nebra 145
Der Lieper Heidenbaum 146
Das Uebelessen 146
Das Hasenspiel am Mordgraben 147
Der Teufelsstein bei Wennungen 147
Die Neidecke 148
XI. Gegend von Freiburg, Naumburg und Zeitz. 149
Das Jagen im fremden Walde 149
Die Frau von der Weißenburg 150
Die treue Magd 151
Der Edelacker 152
Die lebende Mauer 153 Die lebende Mauer 155
Das Leichenbegräbnis des eisernen Landgrafen 157
Der Haingott am Freiburger Schlosse 158
Alle Tage drei sichere Schüsse 158
Der Hirsch mit der goldenen Kette 158
Die Hexenstufen bei Reckau an der Unstrut 159
Die Entstehung des Naumburger Kirchfestes 164
Meisterneid 168
Affe und Meerkatze am Brettspiel 168
XII. Sagen von der Unstrutnixe 171
Die Unstrutnixe 171
Die Rache der Unstrutnixe. 174
Das Unstrutwehr 175
Die Unstrutnixe 175
Die Nixe tröstet eine arme Witwe 176
Der Nix/Unstrutnix 177
Die Rache der Unstrutnixe 178
Die Nixe lockt ein Mädchen in die Unstrut 179
Die Nixe und der Müller 180
Der Unstrutnix 180
Literaturangaben 181
Suchregister 184.

Zubehör

Produkt Hinweis Status Preis
Erinnerungen an Bollstedt 1940––1959 Erinnerungen an Bollstedt 1940––1959
10,00 € *
*

Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand = Innerhalb Deutschlands zzgl. 2.95 € – ab 30 € Versandkostenfrei

[In EU-Länder zzgl. 14,95 €]

Details zum Zubehör anzeigen

Zu diesem Produkt empfehlen wir

*

Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand = Innerhalb Deutschlands zzgl. 2.95 € – ab 30 € Versandkostenfrei

[In EU-Länder zzgl. 14,95 €]


Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, haben auch diese Produkte gekauft

*

Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand = Innerhalb Deutschlands zzgl. 2.95 € – ab 30 € Versandkostenfrei

[In EU-Länder zzgl. 14,95 €]


Auch diese Kategorien durchsuchen: ISBN 978-3-938997, Unstrut, Sagen & Geschichten, Rockstuhl, Harald, Unstrut – Unstruttal