Grenzland Saarlouis

Artikel-Nr.: 978-3-86777-746-9

Sofort versandfertig, Lieferzeit 1-5 Tage

24,95

Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand = Innerhalb Deutschlands zzgl. 2.95 € – ab 30 € Versandkostenfrei

[In EU-Länder zzgl. 14,95 €]



Autor: Nikolaus Philippi – Festeinband mit 70 Seiten und 57 Abbildungen.

ÜBER DAS BUCH:
Der heutige Kreis Saarlouis hatte vor der Französischen Revolution 1789 die größte territoriale Zersplitterung aufzuweisen. Zahlreiche Herrschaften waren hier vertreten. So ist die Region heute noch von vielen Grenzverschiebungen geprägt. Als die regierenden Herren abtreten mussten, folgten wenig später andere, bis diese wiederum im Laufe der Geschichte abgelöst wurden.
Mal gehörte die Region  zum Deutschen Reich und zu Preußen, mal zu Frankreich, dann wurde wieder erneut erobert. Es zeigte sich ja auch seit Menschengedenken, sogar weltweit, dass kein Reich auf unabsehbare Zeit bestand und heute auch noch besteht. Besonders Kriege sorgten dafür, dass Ländereien hin und her geschoben wurden. Auch das geschaffene „Saargebiet“ sorgte im 20. Jahrhundert für neue Grenzen. All diese Grenzänderungen brachten auch neue Markierungen: „Grenzsteine“. Zum einen wurden neue gesetzt, zum anderen wurden auf den noch  oder schon bestehenden Steinen andere Zeichen der neuen Herrschaft angebracht.
Grenzsteine dokumentieren in ihrem Bestand anschaulich die verschiedenen und auch wechselnden Herrschaftsbereiche  des 18. und 19. Jahrhunderts. Sie sind wichtige Zeugnisse für das Heimat- und Geschichtsverständnis der
Region.  Historische Grenzsteine betrachten und zu deuten heißt poetisch daher, im „Steinernen Geschichtsbuch“  blättern. Aus der Territorialzeit erhaltene Grenzsteine sind heute als  historische Grenzmäler zu bezeichnen.
Landkreise änderten mitunter auch ihre Flächen, indem Dörfer aus diesen Kreisen ein- oder ausgegliedert wurden. Selbst die Gemeindereformen im späteren 20. Jahrhundert sorgten dafür, dass andere Kreis- oder Gemeindegrenzen entstanden. Dies ist an den geänderten Ortsschildern erkenntlich. Viele dieser Änderungen werden im vorliegenden Buch aufgezeigt. Zahlreiche Belege und Urkunden ergänzen das Geschriebene. ...

So wurde hier eine kleine Auswahl Territorien zu einem geschichtlichen Mosaik zusammengestellt.
Örtlichen heimatkundlichen Freunden und Vereinen sei es überlassen, einzelne Kapitel in weitere Details auszuarbeiten.

INHALT:
Grenzen – Allgemein      7
 – Grenzbäume      9
 – Grenzsteine    12
 – Unser Ältester – der „Raue Stein“     15
 – Steinerne Preussen    16
 – Steine sind Kleindenkmale    17

Saarlouis und der Kreis    18
Das geschichtliche Saarland    20

Territorialzeit    22
 – Festung und Bannmeile Saarlouis     24
 – Reichsherrschaft Saarwellingen    27
 – Reichsherrschaft Schwarzenholz                 35
 – Meierei Reisweiler    39
 – Vierer Herrschaft Lebach    40
 – Nalbacher Thal    42
 – Herzogtum Dillingen    44
 – Herzogtum Lothringen    46
 – Grafschaft Nassau-Saarbrücken    49
 – Verbotener Wald – der Warndt    51
 – Kloster Wadgassen    52
 – Grafschaft Großhemmersdorf    53

Saargebiet    54
Deutsch-Französische Grenze    59
Ein deutsch-französisches Dorf– Leidingen    64
„Fundgut“    66
Zollgrenzbezirk    68

Ausklang    69
Epilog    70

Zu diesem Produkt empfehlen wir

Grenzland Eifel
24,95 *
*

Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand = Innerhalb Deutschlands zzgl. 2.95 € – ab 30 € Versandkostenfrei

[In EU-Länder zzgl. 14,95 €]


Auch diese Kategorien durchsuchen: ISBN 978-3-86777(501-999), Philippi, Nikolaus