Adressbuch der Stadt Meiningen 1949 - Einwohnerbuch


Adressbuch der Stadt Meiningen 1949 - Einwohnerbuch

Artikel-Nr.: 978-3-86777-238-9

Sofort versandfertig, Lieferzeit 1-5 Tage

29,95

Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand = Innerhalb Deutschlands zzgl. 2.95 € – ab 30 € Versandkostenfrei

[In EU-Länder zzgl. 14,95 €]



Taschenbuch, Nachdruck, 616 Seiten mit 50 Abbildungen

 
Der damalige Bürgermeister Mogk schreibt über das Buch am 1. Februar 1949:
"Das vorliegende Einwohner-Adreßbuch als nützliches Nachschlagewerk gibt in seinem Umfang insofern zum Nachdenken Anlaß, als infolg der Ereigisse der Hitler-Diktatur viele Tausende unfreiwillig zugezogene Bürger zum ersten Male darin erscheinen und Tausende als Opfer des Krieges nicht darin zu finden sind ...."
 
Der damalige Meininger Landrat Wagner schreibt im Geleit:
"Ein Buch, wie das vor uns liegende, stellt immer ein Stück Zeitgeschichte dar, beleuchtet einen gewissen Zeitraum der Entwicklung, nicht allein vom Stand­punkt menschlicher Betrachtungen, sondern auch in wirtschaftlicher Beziehung.
Diese Erwägungen führen dazu, die Zeit nach dem Zusammenbruch noch einmal der Würdigung zu unterziehen, die sie verdient und um daraus die Erkenntnis zu gewinnen, ob sie einen Fortschritt darstellt oder nicht. Auch ein Adreßbuch kann in dieser Hinsicht eine interessante Lektüre sein, ist es ja ein Spiegel der kulturellen, sozialen und ökonomischen Struktur der Gesellschaft. Und darum ein kurzer Rückblick in die jüngste Vergangenheit.
Im Jahre 1945 stand das deutsche Volk und mit ihm die Bevölkerung des Land­kreises Meiningen auf allen Gebieten des gesellschaftlichen und sozialen Lebens vor dem Nichts.
Die Herrschaft der größenwahnsinnigen Diktatoren des Dritten Reiches hatte über Krieg, Blut und unermeßliches Leid zur Auflösung und zum Zerfall jeg­licher staatlicher und kommunaler Ordnung geführt. Verlassen und dem grauen­haften Schicksal ausgeliefert, seinem Untergange nicht entgehen zu können, hatte eine tiefe Niedergeschlagenheit unser Volk ergriffen. Es schien den letz­ten Rest seiner Kraft verloren zu haben und damit auch den Glauben an die Zukunft.
Da waren es die Männer und Frauen, die, jahrelang verfemt, geächtet und ver­folgt, sich wider das bittere Geschick aufbäumten, die schleifenden Zügel er­griffen und in nimmermüder Arbeit der drohenden Anarchie entgegenwirkten. Ihre Einsatzbereitschaft war es, die erst wenige und dann immer mehr mitriß und ermunterte, sich wieder einzugliedern in eine Gemeinschaft, der nur noch, eine Wahl, blieb, entweder arbeiten mit allen Kräften — oder unterzugehen.
Man wählte das Erstere und es ging, wenn auch langsam und schwer, wieder vorwärts. Verwaltung und Wirtschaft kamen wieder in Gang, das Leben wurde, soweit es die Verhältnisse zuließen, wieder normal. Die gesetzlichen Grundlagen einer neuen Ordnung wurden verankert und aus den Trümmern des tausendjährigen Reiches wuchs die neue demokratische Ordnung.
Und was stellt denn ein Adreßbuch anderes dar, als wie den Nachweis, daß tatsächlich wieder ein festes Gefüge des menschlichen Lebens vorhanden ist. Deshalb hat es nach dem vorher Gesagten auch in unserer Zeit eine ganz be­sondere Bedeutung. Nicht bloß ein Nachschlagewerk nach x-beliebigen Adres­sen soll es sein, sondern vor allem ein Bindeglied der Wirtschaftsfaktoren. Es soll dazu dienen, einen schnellen und reibungslosen Ablauf des Handelns zu gewährleisten und Fehlleitungen von Waren und Gütern zu verhindern. Im Rahmen des Zweijahresplanes und darüber hinaus dient es der Förderung der Produktion auf allen Gebieten. Dieses Buch zeigt ja, wo gearbeitet wird und auch, was produziert wird. Da es auf diese Fragen Antwort gibt, wird es bei­tragen zu Einsparungen finanzieller und manueller Art. Ihm den Wert zukom­men zu lassen, den es verdient, liegt daran, wie es seine Besitzer anzuwenden verstehen.
Aber auch das rein Menschliche wird zu seinem Recht kommen, denken wir an die Neubürger, die Suche nach ihnen wird in vielen Fällen leichter werden und manch Leid sich hierdurch verkürzen.
Darum sei dem neuen Adreßbuch, das für uns der Zeuge einer neuen Zeit ist, das Helfer und Berater sein soll, ein guter Erfolg beschieden und ebenso wün­schen wir, daß es ein unentbehrlicher Freund aller Derjenigen wird, die es brauchen bei ihrer täglichen Arbeit."
 

INHALT:

Geleitwort , Inhaltsverzeichnis, Ortsverzeichnis (alphab. geordnet)     

 

Teil I

Übersicht von Anschriften der Behörden und öffentlichen Einrichtungen, Parteien und Organisationen

Geschichtliches über den Landkreis Meiningen          

Wissenswertes über die Stadt Meiningen      

Sehenswürdigkeiten der Stadt Meiningen    

Wirtschaftsleben, Kulturleben u. Verkehrsverhältnisse der Stadt Meiningen

             

Teil II

Anzeigenteil von Firmen und Unternehmungen aus Industrie, Handel, Gewerbe und freien Berufen der Stadt und des Landkreises Meiningen, die über 25 Jahre bestehen

 

Teil III

Bauerbach, Belrieth, Berkach, Bettenhausen, Bibra, Dreißigacker, Einhausen, Einödhausen, Ellingshausen, Geba, Haselbach, Helmershausen, Henneberg, Hermannsfeld, Herpf, Jüchsen, Leutersdorf, Melkers, Neubrunn, Nordheim, Oberharles, Obermaßfeld, Queienfeld, Rentwertshausen, Rippershausen, Ritschenhausen, Schwickershausen, Seeba, Solz, Stedlingen, Stepfershausen, Sülzfeld, Träbes, Unterharles, Untermaßfeld, Utendorf, Vachdorf, Wallbach, Walldorf, Wohlmuthausen und Wölfershausen .

 

Teil VI

Bezugsquellen-Nachweis von Firmen und Unternehmungen

des Handels, Gewerbes und freier Berufe der Stadt und des Kreises Meiningen  

 

Zu diesem Produkt empfehlen wir

*

Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand = Innerhalb Deutschlands zzgl. 2.95 € – ab 30 € Versandkostenfrei

[In EU-Länder zzgl. 14,95 €]


Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, haben auch diese Produkte gekauft

*

Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand = Innerhalb Deutschlands zzgl. 2.95 € – ab 30 € Versandkostenfrei

[In EU-Länder zzgl. 14,95 €]


Auch diese Kategorien durchsuchen: Nachschlagewerke, ISBN 978-3-86777(1-500), Meiningen, Untermaßfeld