Drucken

Bommhardt, Karl-Heinz

Bommhardt, Karl-Heinz

Bommhardt, Karl-Heinz

(Aufnahme Harald Rockstuhl zur Leipziger Buchmesse 2012)

Der Autor ist Jahrgang 1936. Er wuchs in bescheidenen Verhältnisse auf und verbrachte seine Kindheit und Jugend in der Provinzstadt Rudolstadt. Nach dem Abitur war er ohne Studienplatz und Arbeit Der Autor wurde 1954 Bergmann und war stolz auf seine Berufswahl. Ich bin Bergmann wer ist mehr dieser Spruch brachte das Ansehen der Bergleute in der DDR zum Ausdruck.1955 heuerte er bei der SDAG Wismut an. Er half damit, den Atomhunger der UdSSR zu stillen. Die Wismut war jenes Sowjetisch-Deutsche Bergbauunternehmen, das mit dem Abbau von Uranerzen dazu beitrug, dass sehr bald ein atomares Patt zwischen den westlichen Großmächten und der UdSSR entstand. Der heiße Krieg konnte vermieden werden der Kalte Krieg bestimmte das Verhältnis der Siegermächte des zweiten Weltkrieges über Jahrzehnte. Der Autor arbeitete in vielen Funktionen der SDAG Wismut. Er begann als Fördermann; qualifizierte sich zum Hauer und Geophysiker. Nach dem Studium am Institut für Gangerzbergbau (Ausbildungsstätte für Ingenieure der Wismut) arbeitete er zunächst als Steiger, Projektant und Hauttechnologe bevor er als Produktionslenker eingesetzt wurde. Er war seit 1977 für die Entwicklung des modernsten Bergbaubetriebes der Wismut verantwortlich. 1991 schied er aus dem Berufsleben aus. Seine fundierten Bergbaukenntnisse hat er genutzt, um als Insider der Wismut über die Wismut zu schreiben.


Anzeige pro Seite
Sortieren nach
Artikel-Nr.: 978-3-86777-332-4

von Karl-Heinz Bommhardt, Festeinband mit 404 Seiten und 331 Abbildungen, davon 282 Fotos, 31 Karten und 18 Tabellen. 21,0 x 14,8 cm.

39,95 € *

Sofort versandfertig, Lieferzeit 1-5 Tage

*

Preise inkl. MwSt., zzgl. Versand