Rüstungsproduktion in der Mitte Deutschlands 1929 – 1945


Rüstungsproduktion in der Mitte Deutschlands 1929 – 1945

Artikel-Nr.: 978-3-86777-530-4

Sofort versandfertig, Lieferzeit 1-5 Tage

49,95

Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand



Autor: Frank Baranowski, Festeinband  24 x 17 cm, 608 Seiten, 273 Abbildungen, darunter 260 Fotos.

Über das Buch: 

Zu einem Zeitpunkt, als im gesamten Deutschen Reich Kriegsführung und -rüstung erste Zerfallserscheinungen zeigten, der bevorstehende Zusammenbruch der Fronten sich abzeichnete und gezielte Luftangriffe der Alliierten die Schaltstellen der Rüstungsindustrie massiv lähmten, gab es in quasi letzter Minute Bestrebungen, wichtige Rüstungsbetriebe namentlich der Flugzeugindustrie in den Südharz zu verlegen. Anders als die Rüstungsschmieden im Großraum Hannover und der angrenzenden Ballungszentren hatte diese Entwicklung vergleichsweise spät eingesetzt.

Die Grundlagen dafür hatte die Reichswehr bereits Anfang der 1930er Jahre mit ihrem Bestreben gelegt, sich trotz der auferlegten Beschränkungen des Versailler Vertrages ein engmaschiges Netz an Zulieferern für den „Bedarfsfall“ zu schaffen. Gerade eine Vielzahl alteingesessener Unternehmen profitierte davon. Bereits frühzeitig warben sie Rüstungsaufträge ein, die ihnen das Überleben in wirtschaftlich mschwierigen Zeiten sicherten, bevor sie später ganz von Rüstungsaufträgen abhängig wurden. So entstand eine Industriedichte, die im Reichsgebiet beispiellos blieb und zur Gründung ganzer Städte führte.

Inhalt:

Vorwort 9

Danksagung 11

Einführung 13

Forschungsstand 17

Quellenlage 27

Die ungleiche Wirtschaftsentwicklung in den Gauen Südhannover-Braunschweig und Thüringen von 1923–1945 | 33

Frühzeitiger, langfristiger Aufbau von Rüstungszentren im Gau Südhannover-Braunschweig – später Rüstungsboom in Nordthüringen | 33

Die geheime Wiederaufrüstung Anfang der 1920er Jahre | 33

Die systematische Erfassung von Rüstungsbetrieben durch die Reichswehr | 33

Die mit Staatsmitteln ausgelöste Ansiedlung von Rüstungsbetrieben als Element der „fabrikatorischen Vorbereitung“ | 52

Der rüstungskonjunkturelle Aufschwung im Gau Südhannover-Braunschweig | 56

Die Einbeziehung südnieders.chsischer Firmen in die Rüstungsproduktion – ein Kurzüberblick | 56

Kriegsproduktion in der Stadt Göttingen | 79

Die Schaffung von Rüstungskapazit.ten in der Stadt Osterode | 110

Der industrielle Ballungsraum Braunschweig-Hannover-Hildesheim-Salzgitter | 125

Das Ausbleiben eines rüstungskonjunkturellen Aufschwungs in Nordthüringen | 158

Die Situation im Regierungsbezirk Erfurt | 158

Steuerungsversuche der Thüringer Landesplanung | 163

Die Entwicklung in Südhannover-Braunschweig ab Sommer 1943 | 168

Die Verlagerung der Eltron Werk GmbH und des Flugzeugbauers Heinkel | 175

Die Untertageverlagerungen im Hils bei Holzen und in den Asphaltstollen in Ahlem – die Bauvorhaben „Hecht“ und „Döbel“  | 182

Die Beschäftigung ausländischer Arbeitskräfte als Beleg unterschiedlicher wirtschaftlicher Entwicklung zweier Regionen – ein statistischer Überblick | 192

Zwangsarbeit und Raketenrüstung | 204

Der Aufbau des A4-Serienwerkes im Kohnstein und des Lagers „Dora“ | 204

Die Mittelwerk GmbH und der Verlegung der Häftlinge ins Barackenlager | 212

Expansion der Raketenproduktion im Umfeld von Nordhausen | 215

Die Verlagerungsbestrebungen der Rüstungsindustrie in Mitteldeutschland unter Berücksichtigung der Politik des Jägerstabes und anderer Sonderstäbe | 220

Die oberirdische Dezentralisierung der Flugzeugindustrie | 220

Die organisatorische Struktur der Untertageverlagerung | 229

Die Gründung der Sonderstäbe und ihre Aufgaben | 229

Flugzeugproduktion kontra Mineralölsicherungsplan | 264

Die weitere Zurückdr.ngung der A4-Produktion im Kohnstein | 272

Vom Arbeitslager Dora zum Konzentrationslagerkomplex „Mittelbau-Dora“ | 274

Der Strukturwandel – vom geplanten Rüstungs- zum Bau-KZ | 274

Das Konzentrationslager Mittelbau-Dora als selbständiges Lager | 277

Die Ökonomisierung des Häftlingseinsatzes  | 280

Die Muna Bernterode – erstes Beispiel einer Untertageverlagerung 287

Die Umwandlung von Kaliwerken zu unterirdischen Heeresmunitionsanstalten | 287

Das „Muster“-Untertagelager: der Umbau des Kaliwerkes Bernterode zu einem Munitionsdepot des Heeres  | 291

Nordthüringen und die Südharzregion – vom ‚Notstandsgebiet‘ zur Rückzugsregion der deutschen Kriegswirtschaft 303

Die staatlich geförderte Ansiedlung neuer Unternehmen | 304

Mühlhausen, Gerätebau GmbH  | 304

Mühlhausen, Lorenz AG | 317

Rottleberode, Stock & Co | 317

Die Umwandlung eingesessener Betriebe zu Rüstungsschmieden | 323

Artern, Kyffh.userhütte | 323

Beyrode, Wagner & Co  | 323

Bleicherode, Ohl & Vattrodt  | 327

Bleicherode, Technische Werkstätten Lange & Weinhold | 328

Dingelstädt, Maschinenfabrik Meister & Co | 328

Dingelstädt, Schellhaas & Co | 329

Dingelstädt, Wegerich & Co | 329

Ellrich, Ewald Busse GmbH  | 330

Mühlhausen, Christoph Walter AG | 331

Mühlhausen, Claes & Co. KG  | 331

Mühlhausen, Gebrüder Franke KG | 332

Mühlhausen, Holzverarbeitungsfabrik Conrad Haberstolz | 333

Mühlhausen, Leder- und Lederwarenfabrik Otto Stephan | 334

Mühlhausen, Metallwarenfabrik Jost & Kleinschmidt | 334

Mühlhausen, Möbelfabrik Karl Kleeberg | 334

Mühlhausen, Maschinen- und Fahrradfabrik Walter & Co | 335

Niedersachswerfen, Karl Hoffmann & Sohn  | 337

Nordhausen, Eisengießerei und Maschinenfabrik Mosebach & Sohn | 337

Nordhausen, Federnwerke Dannert | 338

Nordhausen, Julius Fischer  | 338

Nordhausen, Maschinen- und Apparatebau AG (MABAG) | 338

Nordhausen, Maschinenbau & Bahnbedarf AG (MBA) | 348

Nordhausen, Schmidt, Kranz & Co | 350

Nordhausen, Tölle & Söhne  | 352

Sangerhausen, Maschinenfabrik AG (Mafa)  | 352

Sangerhausen, Mitteldeutsche Fahrrad-Werke GmbH (Mifa) | 353

Sömmerda, Rheinmetall Borsig AG | 353

Sömmerda, Selve-Kronbiegel-Dornheim AG (Selkado) | 361

Die Arbeits- und Lebensbedingungen ausländischer Zwangsarbeiter in nordthüringischen Unternehmen  | 363

Rüstungsverlagerungen in die ‚Mitte‘ Deutschlands seit August 1943 369

Die oberirdische Dezentralisierung von Rüstungsbetrieben | 371

Artern, Gollnow & Sohn/Geyer & Sohn (Außenkommando „Adorf“) | 371

Artern, Preußische Bergwerks- und Hütten AG (Preussag) | 375

Blankenburg (Harz), Krupp AG Essen/Bodewerk | 378

Bleicherode, Elektromechanische Werke GmbH | 381

Bleicherode, Fabrik elektrotechnischer Artikel Willi Kuhlmann | 383

Dachrieden, Rheinmetall Borsig/Thüringische Maschinenfabrik AG | 383

Dingelstädt, Henschel Flugmotorenbau GmbH Kassel | 384

Ellrich u. a., Junkers/Nordwerke AG | 384

Haynrode, Elektromechanische Werke GmbH  | 386

Kelbra, Mittelwerk GmbH  | 386

Kleinbodungen, Mittelwerk GmbH | 387

Langensalza, Junkers/Langenwerke AG | 392

Mühlhausen, Maschinenfabrik und Eisengießerei Jean Güsken | 402

Mühlhausen, Junkers/Mühlenwerke AG | 402

Neubleicherode, Elektromechanische Werke GmbH | 405

Niedergebra, Elektromechanische Werke (SS-Kommando 48a) | 406

Niedergebra, Fieseler-Werke  | 407

Niederorschel, Junkers/Langenwerke AG | 409

Roßla, Mittelwerk GmbH | 416

Die Untertageverlagerung in Kaliwerke und bestehende Untertageanlagen | 417

Abteroda, BMW („Anton-Bär“)  | 417

Bischofferode (Eichsfeld), Henschel und Elektromechanische Werke GmbH | 427

Bleicherode, Elektromechanische Werke GmbH | 429

Halberstadt, Junkers/Makrele I und II | 431

Leimbach (Schacht Salzungen/Kaiseroda I), BMW/„Ludwig-Rentier“ | 444

Leinefelde (Tunnel der Eisenbahnstrecke Leinefelde-Eschwege), Henschel Kassel | 448

Rehungen (Schacht Neusollstedt), Nachschublager der SS | 449

Rottleberode (Heimkehle), Junkers/Thyra-Werk  | 456

Sollstedt, Elektromechanische Werke GmbH  | 465

Sondershausen, Junkers pp | 466

Springen (Schacht Heiligenroda III), BMW/„Heinrich-Kalb“ | 466

Timmenrode (Teufelsmauer), Polte Magdeburg  | 473

Die Unterbringung von Rüstungsbetrieben in neu errichteten Anlagen | 477

Blankenburg (Harz), Kurbelwellen GmbH/Klosterwerke GmbH („Porphyr“) | 477

Blankenburg (Harz), Schäffer & Budenberg/Oda-Werk GmbH („Turmalin“) | 485

Ellrich, Ammoniakwerke Merseburg (Verlagerungsprojekt B 17) | 487

Halberstadt, Junkers/Malachit AG | 489

Halberstadt, Krupp („Maifisch“) | 496

Niedersachswerfen, Ammoniakwerke Merseburg (Verlagerungsprojekt B 11) | 498

Stempeda, Junkers (Verlagerungsprojekt B 4)  | 498

Woffleben (Himmelberg)/Appenrode (Mühlberg), Junkers (Verlagerungsprojekt B 3) 501

Woffleben, Junkers (Verlagerungsprojekt B 12)  | 509

Schlussbetrachtung 513

Hinter dem Rücken von Versailles – die Aufrüstung der Reichswehr | 513

Strukturwandel, Rüstungsprofile und -profite zweier Regionen | 515

Aus der Not des Bombenhagels  | 517

Zwangsarbeit und Raketenproduktion im Kohnstein, das KZ Mittelbau-Dora | 518

Ausbeutung und Tod – die Situation auf den Untertagebaustellen | 520

Tabellen zur Entwicklung von Zwangsarbeit in Niedersachsen und Thüringen | 523

Quellen- und Literaturverzeichnis 531

Ungedruckte Quellen | 531

Unveröffentlichte Quellen | 533

Darstellungen |  534

Abkürzungsverzeichnis | 569

Ortsregister | 577

Firmenregister | 587

Zu diesem Produkt empfehlen wir

*

Preise inkl. MwSt., zzgl. Versand


Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, haben auch diese Produkte gekauft

*

Preise inkl. MwSt., zzgl. Versand


Auch diese Kategorien durchsuchen: ISBN 978-3-86777(501-999), Baranowski, Frank